Newsletter

„Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge“


Nr. 24/2017, 2.10.2017

 

Sonderausgabe WISE-NBG!

Qualifizierungsreihe „Wissen, Interaktion, Sensibilisierung, Ermutigung“

 

Dank der Unterstützung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) können wir – in Zusammenarbeit mit vielen PartnerInnen – bei „WISE-NBG“ in den nächsten Wochen viele Qualifizierungsangebote anbieten

Soweit nicht anders angegeben: Teilnahme kostenlos!

Anmeldung unter: buergerinfo-fluechtlingshilfe@stadt.nuernberg,de  (soweit nicht anders angegeben)

Zugang zum Rathaus: Derzeit über: Fünferplatz!

Entschuldigung bei: Denjenigen Veranstaltungsanbietern, deren Angebote wir aus Platz- und Redaktionsgründen nicht in unseren Folder aufnehmen konnten – sie werden im Newsletter jeweils einzeln benannt werden.

 

Alle Informationen ausführlich: Auch im Faltblatt zu „WISE-NBG“! Gerne (auch in großer Zahl) bei uns per Antwortmail anfordern!

Im Netz unter: https://www.nuernberg.de/imperia/md/sozialreferat/dokumente/sonstige_downloads/stn_1709_leporello_empowerment_von_ehrenamtlichen_rz03_online.pdf

 

Sonntag, 8.Oktober 2017, jeweils 15 und 17 Uhr

Auftakt: Interkulturelles „Speed-Dating“ in der Eventstraßenbahn!

Zusammen mit Refugees Nürnberg e.V. findet ein interkulturelles „Speed-Dating“ in der Eventstraßenbahn der VAG statt. Menschen aus verschiedenen Sprach- und Kulturkreisen empfangen Sie, um sich mit Ihnen in entspannter Atmosphäre über kulturelle Besonderheiten und Kulturbräuche auszutauschen und ihrerseits die einheimischen NürnbergerInnen besser kennenzulernen. Die Straßenbahnfahrten sind unsere Auftaktveranstaltung zum Projekt WISE – herzliche Einladung!

 

Freitag, 6.Oktober, 17 – 19 Uhr

„Denkwerkstatt zur interkulturellen Kompetenz“

Die iranische Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani referiert im erzählerischen Stil und einfacher Sprache über unser mitteleuropäisches Kulturmodell. Pfarrsaal St. Walburga, Eibenweg 10. Anmeldung unter: ikeil@bistum-eichstaett.de

 

Montag, 9. Oktober, 19 – 20:30 Uhr

„Über Risiken und Nebenwirkungen – was Geflüchtete krank/gesund macht“

Die Referentin A. Wiebke Majoor (sozialpsychiatrischer Dienst, Stadtmission) zeigt auf, wie Geflüchtete psychische Erkrankungen oftmals verstehen bzw. äußern und welche Zusammenhänge und Wechselwirkungen auf deren Gesundheit Einfluss nehmen. Eckstein – Raum 4.01., Burgstraße 1-3. Anmeldung unter: feb.bildungswerk@eckstein-evangelisch.de

 

Samstag, 14. Oktober, 9 bis 18 Uhr

Argumente gegen Stammtischparolen

Immer wieder werden wir in unseren Berufs- und Alltagsbezügen damit konfrontiert, sind im ersten Moment sprachlos und unsicher, was wir dagegensetzen können. Argumentationstraining usw. Eckstein, Großer Saal, E.01, Burgstraße 1-3.

 

Sonntag, 15. Oktober, 10 bis 17 Uhr

Freiwilligenmesse und „Engagement to go“

Die Freiwilligenmesse findet im zweijährigen Turnus im Rahmen des „Tags der offenen Tür“ der Stadt Nürnberg statt. Auf der Nürnberger Freiwilligenmesse stellen sich rund 50 Organisationen und Einrichtungen vor, bei denen man ehrenamtlich aktiv werden kann – auch aus dem Themenbereich Flüchtlingshilfe. Hauptmarkt-Zelte!

 

Samstag, Sonntag, 14. – 15. Oktober

Deradikalisierungsseminar für Ehrenamtliche und Hauptamtliche

Mit Prof. Dr. Matuba  und Naser Abdulghani aus Jordanien (Prof. für interkulturelle Bildung, Universität Witten-Herdecke und Naser Abdelghani, Gründer des Instituts für Integration und Dialog in München und Sozialberater im Erstaufnahmezentrum Münchens). Mehrgenerationenhaus in der AWOthek, Karl-Bröger-Str. 9. Anmeldung: Ilona.Christl@awo-nbg.de

 

Mittwoch, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Aus dem glücklichen, unglücklichen Irak ins deutsche Paradies

Ein junges, irakisches Akademiker-Ehepaar erzählt in Wort und Bild von ihrem schönen Irak, bis der IS kam und alles zerstörte. Die gefährliche Flucht über Land und Wasser bis Zirndorf und das Leben als Flüchtling im „paradiesischen Nürnberg“? Moderiert von Charly Lünke (Helferkreis Johannis). Loni-Übler-Haus, Marthastr. 60.

 

Dienstag, 24. Oktober, 18:30 – 20 Uhr / Donnerstag, 26. Oktober, 9:30 – 11 Uhr

„Deutsch macht stark“

90-minütiger Rundgang mit Erläuterungen zum Medien- und Beratungsangebot der Stadtbibliothek Nürnberg für die Förderung der Sprachkompetenz von MigrantInnen. Stadtbibliothek Nürnberg, Haupteingang, Gewerbemuseumsplatz 4. Bitte Personalausweis zum Termin mitbringen!

 

Montag, 30. Oktober, 14:30 – 18:00 Uhr

„Lernen begleiten“

Theorie-Praxis-Workshop mit Konzepten, Materialien und Handlungstipps bezüglich verschiedener Lernformen und Vermittlung des notwendigen Knowhows (Eva-Maria Singer).

Südpunkt, Raum 2.12., Pillenreuther Straße 147

 

Freitag, 3. November, 16 Uhr

Aktuelle Themen des Aufenthaltsrechts

Die Erreichbarkeit vieler Integrationsangebote ist vom Aufenthaltsstatus der Geflüchteten abhängig – welche Fragen stellen sich für die Ehrenamtlichen und die von ihnen unterstützen Geflüchteten? Herbert Albrecht aus dem Ausländeramt Nürnberg informiert. Rathaus Wolff’scher Bau, Zimmer 45, Rathauspl. 2.

 

Samstag, 4. November ab 10 Uhr bis 16 Uhr, inklusive Mittagessen

Die ungewöhnliche Pressekonferenz

Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe erleben direkt oder indirekt Diskriminierung. Entweder berichten ihnen Geflüchtete von ihren Erlebnissen oder sie werden selbst Zeuge davon. In einem Workshop spielen die TeilnehmerInnen eine ungewöhnliche Pressekonferenz nach, um diese Erfahrungen RedakteurInnen für ihre Berichterstattung mitzuteilen. (Die Pressekonferenz findet am Mittwoch, den 22.11. um 20 Uhr statt.) Showroom Nordkurve, Rothenburgerstrasse 51 A

 

Montag, 6. November, 16 – 20 Uhr

Links, Apps und Datenbanken

Digitale Instrumente für Multiplikatoren in der Flüchtlingshilfe. Natalie Lebrecht stellt z.B. die neue kostenfreie App „Integreat“ vor, Thomas Kießlich die Datenbank „Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ …

Rathaus Wolff’scher Bau, Zimmer 9, 1.OG, Rathauspl. 2

 

Mittwoch, 8. November, 16 – 20 Uhr

Freiheit und Würde- Werte für alle

Diese beiden Werte prägen nicht nur unser Grundgesetz sondern sind auch die Basis für ein Zusammenleben in unserer Stadt. Welche Bedeutung hat das im (Arbeits-) Alltag? Informationen und Diskussion zu den Themen Rechtsstaatlichkeit, Gleichheit und sexuelle Selbstbestimmung sowie Religionsfreiheit. Helga Riedl (Menschrechtsbüro der Stadt Nürnberg). Rathaus Wolff’scher Bau, Zimmer 9, 1.OG, Rathauspl. 2.

 

Donnerstag, 9. November, 16 – 20 Uhr

Infobörse Engagementmöglichkeiten für Geflüchtete

Auf der Infobörse stellen sich Organisationen und Einrichtungen vor, bei denen sich Geflüchtete einen Überblick verschaffen können und konkrete Einsatzbereiche kennenlernen. Rathaus Wolff’scher Bau, Zimmer 45, 2.OG, Rathauspl. 2.

 

Samstag, 11. November, 11 – 13 Uhr (max. 7 Teilnehmer!)

Einführung Interviewtechnik und Radiobasics – Beyond Borders

Wie findet man Themen, wie baut man Interviews am besten auf, aber auch: worauf sollte man kulturspezifisch achten? Zwei Beyond Borders RedakteurInnen erläutern hier die irakische und iranische Perspektive. Im von der Bürgerstiftung Nürnberg geförderten Projekt „Beyond Borders“ lernen junge Geflüchtete, eigene Radiosendungen zu produzieren. Ihre Sendung nennen sie „Borderless Broadcast“. Radio Z, Kopernikusplatz 12 (im Hinterhaus, nicht barrierefrei).

 

Donnerstag, 16. November, 16 Uhr

Strukturen in der Flüchtlingshilfe

Thorsten Bach von der Fachstelle für Flüchtlinge des Sozialamtes und Natalie Lebrecht von der Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement und `Corporate Citizenship´ des Sozialreferates informieren über die Entwicklungen und Strukturen, die sich  über die letzten zwei Jahre im Bereich der Flüchtlingshilfe geformt haben. Rathaus Wolff’scher Bau (Zimmer 36, 2.OG), Rathauspl. 2.

 

Freitag, 17. November, 16 Uhr

Best Practise – Worst Case mit “Bleib in Nürnberg”

Welche Erfahrungen können ArbeitsvermittlerInnen mit uns teilen? Gibt es „klassische“ Fehler, die vermieden werden können? Worauf sollte man als UnterstützerIn besonders achten? Kurzvortrag und Kurz-Workshops. Rathaus Wolff’scher Bau (Schöner Saal/Zimmer 45, 2.OG), Rathauspl. 2.

 

Sonntag, 19. November 11 – 13 Uhr

Lesung: „Unter einem Dach“ – Ein Syrer und ein Deutscher erzählen

Autorenlesung und Publikumsgespräch mit anschließendem Buffett mit Amir Baitar und ZEIT-Reporter Henning Sußebach. Sie erzählen in diesem Buch, wie das Zusammenleben funktioniert. Mehrgenerationenhaus in der AWOthek, Karl-Bröger-Str. 9. Anmeldung unter: Ilona.Christl@awo-nbg.de

 

Montag, 20. November, 17 – 19 Uhr

Fundraising – Online und analog

Praxis-Workshop über Geldbeschaffungsversuche – Strategien und Tipps. Für Helferkreise, Vereine und Verbände, Hauptamtliche und Ehrenamtliche. Mit Lisa Distler (Paritätischer Wohlfahrtsverband und Betterplace-Botschafterin) und Dr. Uli Glaser (Referat für Jugend, Familie und Soziales, Stadt Nürnberg). Rathaus Wolff’scher Bau (Zimmer 36, 2.OG), Rathauspl. 2.

 

Freitag, 24. November, 16- 20 Uhr

Grenzen erkennen und wahren

Mögliche Anfeindungen im Umfeld, Überlastungsphänomene, Frustrationen in der täglichen Arbeit und bei den Hindernissen in der Integrationsarbeit belasten Ehrenamtliche. Welche Strategien können Ehrenamtliche entwickeln, um eigene Grenzen und die des Anderen wahrzunehmen, zu akzeptieren und zu überwinden? Mit dem Zentrum Aktiver Bürger. Rathaus Wolff’scher Bau (Zimmer 9, 1.OG), Rathauspl. 2.

 

Montag, 27. November, 19 – 21 Uhr

„Wie läuft es bei Dir?“

Diskussions- und Austauschplattform zu aktuellen Themen, Tipps und Erfahrungen für in der Flüchtlingsarbeit tätige Ehrenamtliche mit ModeratorInnen u.a. Verena Schaarschmidt als Workshop-Leiterin. eckstein – Raum 4.01, Burgstraße 1-3. Anmeldung unter: feb.bildungswerk@eckstein-evangelisch.de

 

Montag, 27. November, 19 – 21 Uhr

Diskriminierung im Nachtleben

Der Workshop richtet sich an Bar- und ClubbetreiberInnen, Security und Thekenpersonal. In welchem Verhältnis stehen Hausrecht und Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz? Ab wann kann man von einer Diskriminierung sprechen? Mit You Are Here e.V. und dem Menschrechtsbüro. Glasbau Kunstkulturquartier, Eingang Filmhauskino

 

Donnerstag, 30. November, 16:30 – 20 Uhr

Infobörse: Angebote der Migrationsberatung und anderer Beratungsstellen

Verschiedene Beratungsstellen für Menschen mit Migrationshintergrund informieren über die Möglichkeiten und Angebote ihrer Migrationsberatung. Darunter u.a. Nürnberger Rat für Migration und Zuwanderung, Bayerisches Rotes Kreuz, Türkisch-Deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen e.V. Rathaus „Wolff’scher Bau“ Zimmer 45 (Schöner Saal), Rathauspl. 2

 

Samstag, 2. Dezember, 10 – 15:30 Uhr

„Muslimische Alltagskultur“

Modul 1: Islam und Wirklichkeit islamischen Lebens. (Vortrag und anschließende Diskussion)

Modul 2: Religion zwischen den Kulturen: religiöse Identität und westliche Werte (Vortrag und Übung)

Modul 3: Radikalisierung und Salafismus. Strategien und Verhaltensweisen im Umgang mit kriminellen oder radikalen Tendenzen. (Vortrag und anschließende Diskussion)

6-stündiger Workshop mit Referenten: Dr. Thomas Amberg (Brücke Köprü,) Nabil Hourani (Nürnberger Präventionsnetzwerkes gegen religiös begründete Radikalisierung), Markus Hirsch (Politikwissenschaftler). Südstadtforum, Siebenkeesstraße 4.

 

Samstag, 9. Dezember, 9 – 13 Uhr

Frauen mit Fluchthintergrund richtig begleiten

Halbtägiger Workshop zur Sensibilisierung und interkulturellem Training für Menschen, die Frauen mit Fluchthintergrund unterstützen und über Fragen diskutieren möchten. Bei einem gemeinsamen Mittagessen ist dann genug Zeit, um den Vormittag Revue passieren zu lassen und sich weiter auszutauschen. In Kooperation mit  AWO INKUTRA. Gartenstraße 9

(Sowohl Teilnahme am Workshop als auch das Mittagessen sind kostenfrei.)

 

Samstag, 16. Dezember 10 – 17 Uhr

Traumatisierung als Herausforderung

Sehr viele Geflüchtete haben Traumatisierungen erlitten und brauchen psychologische Unterstützung. Das Angebot ist eine eintägige Schulung für ehrenamtliche ÜbersetzerInnen, die sich bei unterschiedlichen Trägern der Flüchtlingshilfe in Nürnberg engagieren und dort psychologische und ärztliche Beratungsgespräche für traumatisierte Geflüchtete übersetzen. Auch ehrenamtliche DolmetscherInnen, die Patenschaften übernommen haben und etwa bei Arztbesuchen übersetzen, könnten an der Dolmetscherschulung teilnehmen. Kooperation mit AWO Kreisverband e.V. (und der Ambulanz für Flüchtlinge und Folteropfer aus Freiburg. Begegnungsstätte Ludwig-Feuerbachstraße 2, 90489 Nürnberg

 

Anerkennung und Würdigung für Ehrenamtliche

WISE-NBG-Zertifikat: Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe können zum Jahresende 2017 ein „Zertifikat“ für die von ihnen wahrgenommenen Fortbildungen (natürlich auch unter Nennung bereits früher absolvierter Qualifizierungen) erhalten – so sie dies wünschen.

Ermutigungen aller Art: Natürlich steht die Qualität der Qualifizierungs- und Austauschveranstaltungen im Vordergrund der WISE-NBG-Angebote. Wir sind aber der festen Überzeugung, dass es die Ehrenamtlichen auch verdient haben, dass die Qualifizierungsangebote in einem angenehmen Ambiente stattfinden und dass kleine Giveaways, kostenpflichtige Informationsmaterialien, Geschenkbücher und Bewirtungen zum Dank für das ehrenamtliche Engagement bereit stehen. Zudem wollen wir unter den TeilnehmerInnen auch Verlosungsaktionen durchführen, zum Beispiel für Entspannungsmassagen, Gutscheine für Eine-Welt-Läden, Kino-Gutscheine und anderen Überraschungen…

 

 

 

Freiwillige und Hilfe gesucht! / Angebote!

 

Ehrenamtliche gesucht! Die Helferkreise suchen fortlaufend noch nach weiteren ehrenamtlichen Helfern in der Flüchtlingsarbeit. Da sich über die letzten Jahre viele Engagements zu persönlicher Individualbetreuung entwickelt haben, werden wieder mehr Helfer für offene Gruppenangebote benötigt. Aktuell beispielsweise in Langwasser in der ZAE Beuthener Strasse, wo aufgrund der hohen Fluktuation von Geflüchteten nun ein Sprach-/Spiele-/Begegnungscafe eröffnet werden soll. https://www.nuernberg.de/imperia/md/sozialreferat/dokumente/engagement/kontaktliste_hk_oeffentlich.pdf

Hilfe für einen sehr fleißigen Syrer: „Ich suche sehr dringend einen Sprachenleher/Sprachstudenten, der ihn für sein Hörverstehen, Leseverstehen unterstützt. Er hat Stufe C1 bzw. C 2 erreicht und lernt auf eine Sprachprüfung. Die Unterstützung wäre also nur für ein paar Wochen.“ Kontakt: inge-weiss@freenet.de
Hilfe bei einer Seminararbeit zur Integrationspolitik der Stadt Nürnberg gesucht:  Mitarbeiter/innen in Gemeinschaftsunterkünften bzw. Helferkreise, die gerne darüber berichten, wie Integrationsmaßnahmen vor Ort umgesetzt werden. Wichtig wäre es der Schülerin der 13. Klasse erst einmal einen Kontakt zu knüpfen, an den sie sich wenden kann. Kontakt: natalie.senn@live.de

 

Hier sind noch Plätze frei! Stiftung Sozialidee Langsam-Lerner-Kurs

Für alle, die nicht mehrmals die Woche in einen Kurs wollen und können, offen für alle MigrantInnen:

Deutsch im Koffer-Kurse zur Alphabetisierung NORDSTADT (Rotes Kreuz Nunnenbeckstr. 46 im Erdgeschoss), Für alle, die Deutsch lernen wollen, allerdings in kleinen Schritten. Start: Do, 28.09.17, Uhrzeit: 9.00 – 12.00 Uhr immer am Donnerstag, in den Schulferien nicht. 1 x Woche, AnfängerInnen, offen für alle, die in keinen regulären Kurs kommen oder wollen! Also egal, ob Aufenthaltstitel, geduldet, etc.

Drei Deutsch im Koffer-Kurse zur Alphabetisierung SÜDSTADT. In der GU Dianastraße 29. Für LernerInnen mit Aufenthaltstitel, einige wenige Ausnahmen möglich. 2 x Deutsch im Koffer – Alphakurse am Vormittag . Start: 18.09.17 Uhrzeit: 8.30 – 12.45 – bzw. 5 x Woche mit Kinderbetreuung. 4 x Woche, Stufe 0 = Buchstaben schreiben lernen. 5 x Woche, Stufe 1 = Mehr schreiben und lesen lernen (lateinische Buchstabenkenntnisse schon bekannt)

Für LernerInnen ohne Aufenthaltstitel ,für ASYLSUCHENDE: 1 Deutsch im Koffer – ASYL – Alphakurs am Nachmittag. Start: 18.09.17, Uhrzeit: 13.15 – 17.30 – 4 x Woche für Asylsuchende, Geduldete, o.ä.  Stufe 1 = Mehr schreiben und lesen lernen (lateinische Buchstabenkenntnisse schon bekannt)

 

3.10.: Bundesweiter Tag der offenen Moschee: Dieses Jahr unter dem Motto „Gute Nachbarschaft – bessere Gesellschaft“. Der Tag der deutschen Einheit soll in diesem Sinne für einen Tag des Miteinanders und Kennenlernens stehen und zu einer Brücke werden, die Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen miteinander verbindet und Gelegenheit zum Austausch und Verständigung gibt.

In Nürnberg bietet die Islamische Gemeinde Nürnberg (IGN), Hessestraße 12-14, 90443 Nürnberg, von 15:00 – 18:00 Uhr ein informatives Programm mit Moscheeführung (15:30), Gebet, Vortrag und Diskussionen. Weitere Infos: https://www.facebook.com/الجمعية-الإسلامية-بنورنبرج-Islamische-Gemeinde-Nürnberg-161344430743397/

Auch die islamische Gemeinde Milli Görüs Regionalverband Nordbayern e.V., Holbeinstraße 25, 90441 Nürnberg, lädt von 10:00 – 15:00 Uhr alle Interessierten und Nachbar/innen ein, die Moschee als einen Ort der nachbarschaftlichen Annäherung und des Austausches zu erleben. Infos: https://www.facebook.com/igmgorg/

 

4.10.: Lesung „Zum Zusammenleben in Deutschland“ mit Kazim Erdogan

Um 19:00 im KunstKulturQuartier Nürnberg trägt die Autorin Sonja Hartwig aus ihrem Buch „Kazim, wie schaffen wir das? Kazim Erdogan und seine türkische Männergruppe – vom Zusammenleben in Deutschland“ gemeinsam mit Kazim Erdogan selbst vor. Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete, von Politik und Medien für seine unermüdliche Arbeit für ein friedliches, gerechtes Miteinander hoch geschätzte Neuköllner Psychologe und Integrationsexperte zeigt, wie  das Zusammenleben und Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft auf Augenhöhe, mit Verständlichkeit und Wertschätzung funktionieren kann. Der Eintritt ist frei. Infos / Anmeldung: http://www.vollmar-akademie.de/bildungsangebote/detail.html?seminarID=1006

 

5.10.: Ganztägige Infoveranstaltung zur Integration durch berufliche Bildung. Von 9:30 bis 15:30 Uhr in der IHK-Akademie, Saal Cramer Klett, Walter-Braun-Straße 15, 90425 Nürnberg, statt und ist von der Handwerkskammer für Mittelfranken und dem Aktionskreis zu beruflichen Qualifizierung aller Menschen mit Zuwanderungsgeschichte organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Veranstaltung: https://www.hwk-mittelfranken.de/termine/integration-durch-berufliche-bildung-75,0,evedetail.html?eve=1224

 

7.10.: Mehrgan Fest des Iranischen Kulturvereins „Khayam“ mit klassischer iranischer Musik von Shabnam Zamani und Shiawah Arabkhani am 07. Oktober um 19:30 Uhr in der Villa Leon. https://www.facebook.com/Iranischer-kulturverein-Khayam-797514547000139/?fref=ts

 

 

 

Mit besten Grüßen

Uli Glaser, Kathleen Purrucker (Integrationslotsen) ,
Natalie Lebrecht (mit Dank an Martina Rudolph)

Posted by A9kirchen

Website: http://9kirchen-hilft.de